Ist mein Gehirn ein Computer?

Ist unser Gehirn mit einem Computer vergleichbar?

 

Gewissermaßen schon. Einmal ganz davon abgesehen, dass sich unser Gehirn nur Systeme ausdenken kann, für die es schon irgendwo in der Natur eine Art "Vorlage" geben muss. (Gibt es dann das "www." ebenso auf einer anderen Ebene schon längst? Wer weiß? Sehr wahrscheinlich ist es...)

 

Nehmen wir aber nur einmal das Denken: Wenn wir DENKEN, wir seien in irgendeiner Weise in Gefahr, reagiert unser Gehirn, als auch unser Körper dementsprechend!

 

Wenn wir als Raucher an das Aufhören denken, ist es, als gerieten wir in "Gefahr"! Wie reagiert unser Körper? Mit Angst und Fluchtverhalten...! (Und wenn es nur Verdrängung ist!)

 

Aber das DENKEN ist oftmals nicht die wirkliche Realität (dennoch eine wirkende Realtät!), denn wir sind oft nicht WIRKLICH in Gefahr! Solange wir es aber denken, ist es für uns genau so real, wie eine wirkliche Bedrohung.

 

Was hilft uns da hinaus? Hinschauen, hinfühlen, erkennen, loslösen!

 

Immer wieder erkennen, dass wir nicht "Opfer", sondern Gestalter unserer eigenen Realität sind!

 

S.J.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Vickie Silveira (Sonntag, 05 Februar 2017 16:08)


    I wanted to thank you for this good read!! I definitely loved every little bit of it. I have got you book-marked to check out new things you post�

  • #2

    Nicki Rondeau (Sonntag, 05 Februar 2017 16:54)


    Your means of explaining everything in this piece of writing is genuinely fastidious, every one be able to effortlessly be aware of it, Thanks a lot.

Glückwunsch an:

-----Tanja M.: 3 Jahre rauchfrei!----- --Eva K.: 4 Jahre rauchfrei!------ Jutta S.: 3 Jahre rauchfrei!------Dieter M.: 8 Monate rauchfrei!----- Olaf K: 4 Jahre rauchfrei!----- Julia A.: 2 Jahre rauchfrei! ------ Jörn B.: 2 Jahre rauchfrei!--- Beatrix K.:2 Jahre rauchfrei------ Robert M: 3 Jahre rauchfrei!-----

Stefan Jesse                   Heilpraktiker/Dozent

Raum für Entwicklung Gaußstraße17                       22765Hamburg

Info unter: 040-64851652

 

Die Hälfte aller Fehler entsteht dadurch, dass wir denken sollten, wo wir fühlen, und dass wir fühlen sollten, wo wir denken.

                 John Churton Collins

Frage dich in jeder schwierigen Situation:

 

"Was würde der stärkste, mutigste, liebevollste Teil meiner Persönlichkeit jetzt tun?"

 

Und dann tue es. Tue es richtig. Und zwar sofort.

Bloßes Wissen wird zu einer Sucht, einer anderen, subtileren Form der Zerstreuung.

 

Krishnamurti, Vollkommene Freiheit

Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass - sondern Angst.

Angst führt in Enge, Liebe führt in die Weite.

Wir haben die Wahl, welcher Energie wir folgen.


Stefan Jesse

Abhängigkeit ist, zu denken, man kann  aufhören, wenn man will - nur, man kann nicht mehr wollen!

 

 

Sucht ist immer auch entgleiste Sehnsucht!

 

 

Du hast immer 100 Prozent- in was willst du investieren?

70 Prozent in den Zweifel? So hast du nur 30 Prozent Erfolg!


Glaub an die Stärke deiner inneren Wahrheit!