Probleme sind Rätselaufgaben

Bei Problemen gilt es, die richtigen Fragen zu stellen:

 

Wenn wir ins "Jammern" geraten, denken wir ausschliesslich darüber nach: "Warum muss ausgerechnet mir das passieren!?"

 

Finden wir darauf eine Antwort, die uns weiterbringt? Oft nein.

 

Wenn wir uns aber fragen: "Ok, ich sehe es als Rätsel an! Wie kann ich es lösen?", dann sind wir augenblicklich nicht mehr problemorientiert, sondern lösungsorientiert ausgerichtet! Und dazu kommt: Rätsel zu lösen macht Spaß und ist spannend!

 

Auf einmal ist das Problem unter dieser Sichtweise keine Belastung, sonder eher eine Herausforderung! Vielleicht mit der Zusatzfrage: "Wie kann ich es besser machen? Oder ganz anders?"

 

Bei jedem Problem gibt es mindestens (!) drei Arten, es zu lösen! Also - seien wir kreativ!

 

S.J.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Glückwunsch an:

Traute K: 3 Jahre rauchfrei!----- Jan K.: 1,5 Jahre rauchfrei!----- Tanja M.: 5 Jahre rauchfrei!---- Sarah P.: 1 Jahr rauchfrei!---- Eva K.: 7 Jahre rauchfrei!------ Jutta S.: 4 Jahre rauchfrei!------Dieter M.:2 Jahre rauchfrei!----- Olaf K: 6 Jahre rauchfrei!----- Stefan D.: 1 Jahr rauchfrei!----Julia A.: 3,5 Jahre rauchfrei! ------ Jörn B.: 3,5Jahre rauchfrei!--- Beatrix K.:3,5 Jahre rauchfrei-----Jochen H.: 3 Jahre rauchfrei!------ Robert M: 4,5 Jahre rauchfrei!----- Romy T.: 1,5 Jahr rauchfrei!-----

Stefan Jesse                   Heilpraktiker/Dozent

Raum für Entwicklung Gaußstraße17                       22765Hamburg

Info unter: 040-64851652

Erfahrungen & Bewertungen zu Abenteuer Freiheit Nichtrauchen

 

Die Hälfte aller Fehler entsteht dadurch, dass wir denken sollten, wo wir fühlen, und dass wir fühlen sollten, wo wir denken.

                 John Churton Collins

Frage dich in jeder schwierigen Situation:

 

"Was würde der stärkste, mutigste, liebevollste Teil meiner Persönlichkeit jetzt tun?"

 

Und dann tue es. Tue es richtig. Und zwar sofort.

Bloßes Wissen wird zu einer Sucht, einer anderen, subtileren Form der Zerstreuung.

 

Krishnamurti, Vollkommene Freiheit

Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass - sondern Angst.

Angst führt in Enge, Liebe führt in die Weite.

Wir haben die Wahl, welcher Energie wir folgen.


Stefan Jesse

Abhängigkeit ist, zu denken, man kann  aufhören, wenn man will - nur, man kann nicht mehr wollen!

 

 

Sucht ist immer auch entgleiste Sehnsucht!

 

 

Du hast immer 100 Prozent- in was willst du investieren?

70 Prozent in den Zweifel? So hast du nur 30 Prozent Erfolg!


Glaub an die Stärke deiner inneren Wahrheit!


Hinweis:Mit dem Klick auf den Facebook- Button werden persönliche Daten an Facebook übermittelt!